Wellmann Immobilien

neue Adresse!
Calle General Yagüe N° 2
Telefon:
Fax:
Handy:
+34 - 922 46 28 74
+34 - 922 46 28 74
+34 - 659 83 55 92

Kanarische Inseln La Palma

La Caldera La Palma

Herzlich Willkommen auf der Isla Bonita, der schönen und grünsten Insel der Kanaren.

Im Folgenden möchten wir Ihnen unsere Insel ein bisschen näher bringen und einen Vorgeschmack auf die unglaubliche Vielfalt an Eindrücken, in den unterschiedlichsten Bereichen, die Sie hier erwarten, vorstellen. Egal, ob Sie hier Urlaub machen wollen, oder langfristig ganz umsiedeln möchten, es erwartet Sie hier eine Lebensqualität, die Sie zu diesen Konditionen wohl kaum auf dem Festland vorfinden werden. 

 

La Palma, ein Weltbiosphärenreservat im Atlantik, beeindruckt mit Qualität:  Reinheit in der Luft, im Meer und auf dem Land und einer einmaligen Kombination abwechslungsreicher und beeindruckender Landschaften und,  laut  UNESCO, ist La Palma die drittschönste Insel der Welt.

 

Ein besonders klarer Himmel auf La Palma gibt die atmosphärischen Bedingungen für die wissenschaftlichen Tätigkeiten der Sternenbeobachtungen. So entstand vor rund 30 Jahren ein der weltweit bedeutendsten Observatorien auf dem höchsten Punkt der Insel, dem Roque de Los Muchachos. Ein einmaliges ley del cielo schützt die Insel vor „Lichtverschmutzung“ und 2012 wurde La Palma zum weltweit ersten Starlight Reserve ernannt.

 

Eine ganze Reihe von Stränden haben bereits die FEE- Flagge, die für absolut sauberes Wasser steht. Ob Schwimmen, Schnorcheln oder Tauchen, im glasklaren, reinem Wasser ist es Spaß pur.

 

Auf dem Land gibt es ein Wanderwegenetz von fast 1.000 km, das nach dem internationalen Standard klassifiziert ist. Diese großartige landschaftliche Vielfalt La Palmas: die Artenvielfalt in der Pflanzen-und Tierwelt,  die steilen Felswände, z.B. im Nationalpark der Caldera de Taburiente, oder die ausgedehnten Kieferwälder – mit 40% Waldbedeckung ist La Palma die waldreichste Insel der Kanaren und wird deshalb auch Isla Verde genannt.

Das alles kann am besten beim Wandern erkundet werden.

 

Doch La Palma bietet Ihnen noch mehr:

Sie haben hier die Möglichkeit zum Gleitschirmfliegen, Mountainbiking, Kanusport, Marinas, Reiten.  Oder wie wär´s mit der Teilnahme am Ultramarathon Transvulcania, einem der härtesten Langstrecken-Rennen der Welt.

 

…und dann die vielen Museen:  Seiden-, Bananen-, Wein-, Stickerei-, Ureinwohnermuseum, Schifffahrtsmuseum oder Archäologiepark:  alles mögliche Ausflugsziele.

 

Und haben Sie schon mal La Palma unter dem kulinarischen Gesichtspunkt betrachtet?

Bedingt durch seine Lage steht fangfrischer Fisch und Meeresgetier an erster Stelle auf vielen Speisekarten. Es gibt urige Lokale direkt am Meer, selbst „Der Spiegel“  hat dazu einen Artikel  veröffentlicht.  

Zu den Spezialitäten zählt der palmerische Ziegenkäse und die Mojo Saucen, Mandeln, diverses Obst-und Gemüse, Honig, Wein und BIER! Dieses wird in zwei Brauereien auf La Palma hergestellt.  Machen Sie doch mal eine der „Gourmet-Touren“ mit!

 

Möchten Sie wissen, wie alles begann?

 

La Palma ist, wie alle Kanarischen Inseln, vulkanischen Ursprungs.

Die Entstehung von La Palma begann vor ca. 2 Millionen Jahren mit submarinen Vulkanausbrüchen.  Die Insel wuchs vom 4000 Meter tief gelegenen Meeresboden empor und überragt diesen heute um knapp 6500 Metern.

Die Vulkantätigkeiten der folgenden tausenden Jahre sind für die Bildung der vielen Calderas und der zahlreichen Gipfel verantwortlich.

 

Die Besiedelung erfolgte ungefähr 500 v. Chr. aus Nordafrika. Die Ureinwohner lebten in einfachen Behausungen oder in Höhlen, sie lebten von der Jagd oder der Viehzucht.

Die Guanchen lebten organisiert  in 12 Stämme aufgeteilt, die den heutigen Gemeinden entsprechen.

Ihre Höhlenmalerei und Reste von Grabstätten oder ehemaligen Siedlungen findet man überall auf der Insel verstreut, besonders häufig aber entlang der sogenannten  caminos real, die damals die einzelnen Siedlungen miteinander verbanden. Diese Wege existieren noch heute.

 

Die ersten Eroberungen und Besetzungen der Kanarischen Inseln erfolgten im Auftrag Kastiliens.

1479 einigten sich Kastilien und Portugal in dem Vertrag von Alcáçovas über ihre Einflusssphären im Atlantik, wobei der Spanischen Krone die komplette Zugehörigkeit aller Kanarischen Inseln zufiel. Der Weg zur Eroberung der verbleibenden Kanarischen Inseln war damit für die Spanische  Krone geebnet,  1492 wurde La Palma unterworfen.

La Palma hat bei einer Fläche von etwa 708 km² eine Nord-Süd-Ausdehnung von 45,2 und eine West-Ost-Ausdehnung von 27,3 Kilometern. Sie ist die fünft größte Insel des Archipels.

Sie haben noch Fragen? Bitte scheuen Sie nicht, uns diese bei Ihrem nächsten Besuch vorzutragen

 



Informative Links

Wikipedia

http://es.wikipedia.org/wiki/La_Palma

Tourism informationen

http://www.turismodecanarias.com/islas-canarias-espana/oficina-turismo/isla-de-la-palma/

Center initiativen und tourismus

http://www.lapalmacit.com/

Cabildo de La Palma-Tourismus

http://www.visitalapalma.es/